Your Name von Makoto Shinkai

Filmrezension: Your Name. Gestern, heute und für immer.

Ich muss ja gestehen: Als Taki das erste Mal in Mitsuhas Körper aufwachte, dachte ich: Hm, wieder so ein typischer Geschlechtertausch. Mitsuha hat sich nichts sehnlicher gewünscht, als Junge in Tokio zu leben, und nun wird ihr der Wunsch mithilfe des Tauschs erfüllt. Na sowas… Aber schnell wurde mir bewusst, dass es darauf absolut nicht hinauslief.

Werbeanzeigen