Game of Thrones Staffel 8: Der Folgenrückblick (Folge 4)

Neues aus Westeros

(Warnung: Spoiler sind höchstwahrscheinlich im Text zu finden. Wer die neueste Folge noch nicht gesehen hat, liest diesen Text auf eigene Gefahr).

Hallo liebe Pusteblumen,

Ihr habt es garantiert schon mitbekommen, egal ob ihr es schaut oder nicht: Game of Thrones ist in die finale 8. Staffel gegangen und die nächsten 6 Wochen wird das Internet vermutlich voll sein von Spoilern, Tränen, Verschwörungstheorien und Wetten, wer als nächstes sterben wird auf dem Eisernen Thron sitzen wird.

Daher dachte ich mir, dass ich mich jede Woche hier nach der neuesten Folge (hoffentlich immer im Laufe des Mittwochs oder Donnerstags) einfinde, um euch meinen kleinen Folgenrückblick zu schreiben. Selbstverständlich enthalten diese Texte Spoiler, eine Warnung ist am Anfang enthalten.

Wer mitreden möchte: Bitte gerne! Mein Kommentarfeld und ich sind offen für jede Diskussion, jede Verschwörungstheorie, für Tränen und Wetten. 😉
______________________________________________________________________________________

Hier geht es zu Folge 1: Winterfell

Hier geht es zu Folge 2: Ein Ritter der Sieben Königslande

Hier geht es zu Folge 3: Die große Schlacht von Winterfell

Folge 4: Die Letzten der Starks

Heute muss ich meinen Folgenrückblick leider etwas kürzer halten, da ich schon bald los muss, um mein Flugzeug zu bekommen. Yay, Urlaub! 😀

Wie erging es euch mit der letzten Folge? Gerade, als ich dachte, dass nicht mehr viel passieren wird, wurde plötzlich Rhaegal vom Himmel geschossen. Aber vielleicht gehen wir erst mal an den Anfang zurück…

Da wurden die Leichen der Schlacht von Winterfell verbrannt und Jon und Dany hatten ein ernstes Gespräch bezüglich der Thronfolge. Zusammengefasst: Dany will, dass Jon die Klappe hält und seinen Schwestern, die biologisch nicht seine Schwestern sind, nichts von seiner Herkunft erzählt. Daenerys will den Thron – koste es, was es wolle. Und ich bin mir nicht sicher, ob das die richtige Einstellung ist! Während sie für mich zu Beginn der Inbegriff der Gerechtigkeit und Güte war, habe ich nun ein bisschen die Befürchtung, dass sie ihrem Vater nachkommt und irre wird. Was ja auch irgendwo verständlich ist, bei den Verlusten, die sie verkraften musste. Aber ob das die perfekten Grundlagen einer Königin sind? Anzweifelbar.

Dann wäre da zwischendurch noch ein kleines Stelldichein. Leider hatte Tormund keine Chance bei Brienne, dafür hatte ein anderer mehr Chancen: Jaime ist Briennes erstes Mal und die zwei zusammen, das war irgendwie… schön und ungewöhnlich und ein bisschen auch das, was diese Serie gebraucht hat. Doch in einer Nacht- und Nebelaktion haut Jaime plötzlich ab und erklärt Brienne nur, dass er im Leben immer alles für Cersei getan hat. Er reitet zu ihr, das ist völlig klar, aber warum? Auf den ersten Blick war es aus meiner Sicht aus Liebe, aber andererseits habe ich überlegt, ob er nicht vielleicht auch auf einer Todesmission unterwegs ist, um sich von Cerseis Einfluss ein für alle mal zu befreien. Brienne tat mir auf jeden Fall extrem Leid – sie hätte einen lieben Partner mehr als verdient!

Einen Heiratsantrag ausgeschlagen hat hingegen Arya. Gendry wurde zum Lord ernannt und er wollte Arya am liebsten sofort mitnehmen. Sie hat jedoch andere Pläne und wer hätte das auch anders erwartet? Stattdessen sahen wir in der letzten Folge, wie sich Arya Sandor Clegane anschloss. Wie in früheren Zeiten 😉

Game of Thrones

Die bessere Strategin

Erst ab der zweiten Hälfte hat die Folge meiner Meinung nach aber erst Fahrt aufgenommen bzw. sind da die bedeutenderen Dinge passiert. Ganz spannend fand ich zum Beispiel Tyrions und Varys‚ Gespräch auf dem Schiff. Tyrion hält an Dany fest, während Varys eher Jon die Chance auf den Thron geben würde. Außerdem machen sich die Männer Sorgen über das „Geheimnis“, dass Jon eigentlich Aegon Targaryen ist… Tyrion stellte während des Gesprächs fest, dass Varys‘ Loyalitäten immer wieder gewechselt haben in der Vergangenheit, je nachdem, welcher Herrscher ihm am meisten zugesagt hat. So würde es mich auch hier nicht wundern, wenn er sich gegen Dany wendet.

Ich habe auch schon weiter gedacht und mich nach Tyrions Aussage „Don’t you dare“ gefragt, was Varys planen könnte. Er war immer bekannt dafür, seine „Vögelchen“, seine Spione, überall zu haben und immer zu wissen, was in Westeros los ist. So würde es mich fast nicht wundern, wenn er ein Komplott schmiedet, um Daenerys töten zu lassen. Das wäre grausam, aber vorstellbar. Mit einer Aussage hat Varys jedenfalls Recht: Dany formt Jon viel zu sehr nach ihrem Willen, als dass sie ihn als Herrscher an ihrer Seite auf Dauer akzeptieren könnte.

Dann kam plötzlich der Angriff der Flotte… klar, Cerseis exzellente Flugabwehr kam aus einer Bucht gefahren, aber Daenerys will mir doch wohl nicht sagen, dass sie die Flotte nicht von ihrem Drachen aus gesehen hat? Das fand ich doch recht merkwürdig. Kurz dachte ich auch, dass sie einen großen Fehler begeht, indem sie auf die Flotte zufliegt, aber zum Glück drehte sie noch ab. In dem folgenden Tohuwabohu konnte Cersei schließlich Missandei festnehmen. Tyrions Versuch, mit Cerseis Hand zu reden und sie zu überzeugen, schlug fehl und Cersei tat, was man von ihr erwartete: Sie ließ Missandei köpfen. Ein schrecklicher Anblick für Greyworm und für Dany, die eine enge Beziehung zu Missandei pflegte.

Alles in allem war Cersei in dieser Folge die bessere Strategin. Sie blieb eiskalt und tat, was sie tun musste. Ihre Flugabwehr steht eisern und nun nur noch auf Drogon reduziert scheint die Festung nicht wirklich einnehmbar zu sein.

Es wird nun also spannend, was in der nächsten Folge passiert, die laut Emilia Clarke (Daenerys) ja sehr krass werden soll! Ich vermute, dass Arya sich nun auf den Weg nach King’s Landing macht, um sich mit einem gestohlenen Gesicht an Cersei anzuschleichen. Hey, wer den Night King erledigen kann, schafft doch auch Cersei, oder? 😉

Wie hat euch die Folge gefallen? Und was haltet ihr eigentlich von Sansa als (Mit)Herrscherin? Ich finde, sie hat genügend erlebt, um ihren Kindheitsschuhen zu entwachsen und sie besitzt sowohl die nötige Kühle und Güte, um zu herrschen. 

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „Game of Thrones Staffel 8: Der Folgenrückblick (Folge 4)

Gib deinen ab

  1. Ich muss ja sagen, dass Rhaegals Tod für mich den Rest etwas überschattet. Wehe Drogon geht auch noch drauf.
    Das Gespräch zwischen Varys und Tyrion fand ich auch aufschlussreich. Hab nix dagegen wenn Dany stirbt. 🤐
    Von Arya bin ich beeindruckt. Von nerviger kleiner Göre zu Badass ist nicht leicht.
    Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

  2. Und dazu kommt: Wann realisiert Euron, dass das Kind was Cersei in sich trägt nicht seins ist? 😀 Ich mein Tyrion weiß davon und wie lange ist es auch her, dass die beiden sich gesehen geschweige denn geredet haben? 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: